Auswärts gegen Grün/Weiss Niemegk

Grün/Weiss Niemegk siegt verdient im Spitzenspiel

Am 21.10.2018 ging es für den BSV 90 nach Niemegk zum Spitzenspiel, erster gegen zweiter. Vor geschätzten 130 Zuschauern, darunter auch ca. 30 Borkheider!!, entwickelte sich ein gutes Spiel, wobei der Spitzenreiter aus Niemegk Vorteile besaß. So fiel in der 17. Spielminute im Anschluss an einen Eckball von der linken Seite das 1:0. Die Borkheider Abwehr ließ den Torschützen ungehindert einköpfen. In dieser Phase bekam der BSV 90 kein Zugriff auf das Spiel. Trotz gelegentlicher Konter blieb es beim 1:0 bis zur Halbzeitpause.
In der 2. Hälfte begann der BSV 90 druckvoller und konnte in der 52. Minute, nach einem langen Ball in die Spitze und einer unfreiwilligen Kopfballverlängerung eines Niemegker Abwehrspielers, Benny Seeger zum 1:1 ausgleichen. Leider konnte der BSV 90 diese Druckphase nicht zu einem weiteren Treffer nutzen. In der 57. Minute fiel dann das vorentscheidende 2:1 für den Spitzenreiter. Der Schuss aus kurzer Distanz rutschte dem Keeper des BSV 90 unter dem Körper durch.
Der BSV 90 versuchte noch einmal alles, um zum Ausgleich zu gelangen, was den Hausherren die eine und andere Konterchance ermöglichte. Hier hatte der BSV 90 etwas Glück, aber auch eine gute Leistung des erstmals eingesetzten Jann Freimark im Tor. In der 87. Minute konnte sich Lucas v. Heymann dann leider nur mit einem Foulspiel behelfen, was einen berechtigten Strafstoß zur Folge hatte. Konnte Jann Freimark den Ball noch an den Pfosten lenken, aber die Abwehr den zurückspringenden Ball nicht klären, so dass das 3:1, etwas umstritten, da der Ball nicht eindeutig die Linie überquert zu haben schien, fiel.
Alles in Allem ging der Sieg aber in Ordnung.
Die Mannschaft bedankt sich auf diesem Weg noch einmal für die zahlreich mitgereisten Fans für ihre Unterstützung!!!!!

Als nächstes kommt die SPG SV Ziesar31/MSV Glienecke 76 II nach Borkheide.
Anstoßzeit 14.00 Uhr
Aufstellung: J.Freimark – St. Krüger(65. M. Gernhard), L.v. Heymann, L. Rütz, D. Holz (65. F. Leboucher)-F. Naschwitz- S. Klock, M. Brügmann, M. Schenke– B. Seeger(65. T. Exner), M. Schmeling

Zum Aufgebot gehörten weiter dazu: T. Weppen, F. Hünich
Trainer: H. Streich