Bessere Chansenverwertung der Borkheider bringt erneut einen Heimsieg

Borkheide siegt aufgrund der besseren Chancenverwertung

Am Sonntag empfing der BSV 90 die 2. Mannschaft des FSV Brück 1922. Bei kühlem Herbstwetter erschienen wieder zahlreiche Zuschauer auf dem Jahnsportplatz zu diesem Derby.
Beide Mannschaften begannen sofort druckvoll und es war zu sehen, dass sich die Gäste aus Brück einiges vorgenommen hatten. Den besseren Start hatten aber die Hausherren, die bereits in der 7. Minute, ein Freistoß von Mario Brügmann konnte Max Schmeling mit dem Kopf vollenden, in Führung gingen. In der Folge entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel mit leichten Feldvorteilen für die Gäste. Hier merkte man, dass der Trainer verletzungsbedingt einige Veränderungen vornehmen musste. Auch musste kurzfristig auf Felix Naschwitz verzichtet werden, dessen Partnerin in freudiger Erwartung ist. Auf diesem Wege wünschen euch die gesamte Mannschaft alles erdenklich Gute!!!
In diese Druckphase der Gäste, konnte Tim Exner in der 30. Minute eine gute Flanke von der rechten Seite durch M. Schmeling mit einem herrlichen Flugkopfball zum 2:0 verwerten. Dies stellte dann auch den Halbzeitstand dar.
Erwartungsgemäß versuchten die Gäste aus Brück sofort mit Wiederanpfiff das Ergebnis zu verbessern. Sie hatten aber zum Glück für Borkheide die falschen Schussstiefel an oder scheiterten an dem sehr gut aufgelegten Björn Bendschneider im Tor. Dem BSV 90 fiel es schwer sich aus der Umklammerung zu befreien.
In der 73. Minute, nach einem schön vorgetragenen Konter über die linke Seite, Philipp Rohrbach setzte sich beherzt durch, erzielte erneut Tim Exner das 3:0. Mit diesem Tor war dann aber die Moral der Gäste gebrochen. Sie versuchten zwar weiterhin offensiv zu agieren, ein Treffer gelang ihnen aber nicht. So blieb es beim 3:0 Heimsieg des Borkheider SV 90.
Anzumerken ist noch, dass dieses Derby ausgesprochen fair verlief und der Sieg der besseren Chancenverwertung zu verdanken war.
Aufstellung

BSV 90: B. Bendschneider – M. Gernhard, L.v.Heymann S. Klock, St. Krüger
(70. M. Dicow)-. M. Brügmann – M. Schenke, F. Leboucher (62. P. Schönberg), Ph. Rohrbach – M. Schmeling (80. M Rau), T. Exner

Weitere Spieler: T.Weppen, F. Hünich,
Trainer: H. Streich