Klarer Sieg trotz Unterzahl

Am Sonntag empfing der BSV 90 die SG Grün-Weiss Klein Kreutz, welcher den 4. Tabellenplatz innehatte. Der Gast zeigte in den ersten Minuten wie er sein Spiel gestalten möchte, mit langen Bällen über die schnellen Außenspieler. So kam der Gast dann auch in der 6. Minute zur ersten Chance, eine Flanke von rechts wurde in zentraler Position knapp neben das Tor geschossen. Im Gegenzug vergab der BSV 90 ebenfalls die Chance zur Führung. Aber jetzt dominierte der BSV 90
immer mehr die Partie. Wurde in der 19. Minute noch eine klare Chance vergeben, erzielte Max Schmeling in der 21. Minute den verdienten Führungstreffer. Vorausgegangen war ein guter Pass von Felix Naschwitz. Eben dieser Felix Naschwitz erzielte in der 27. Minute, mit einem sehenswerten Schuss von der Strafraumgrenze, das 2:0. Leider konnte Lucas Rütz in 33. Minute einen Schuss nur noch mit der Hand abwehren, so dass dem guten Schiedsrichter nur eine Entscheidung übrig blieb, Elfmeter und die rote Karte. Der Elfmeter wurde dann sicher zum 2:1 verwandelt. Ab jetzt hieß es 11 gegen 10, um es vorweg zu nehmen, man merkte nichts von der numerischen Unterzahl. Im Gegenzug wurde Tim Exner im Strafraum gefoult und auch hier zeigte der Schieri auf den 1 Elfmeterpunkt. Diese Chance ließ sich Felix Naschwitz nicht entgehen und verwandelte sicher zum 3:1 und in der 43. Minute erhöhte David Stöppler auf 4:1. Durch einen technischen Fehler in der Abwehr konnte der Gast in der 44. Minute noch einmal auf 4:2 verkürzen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.
Der BSV 90 blieb auch in der 2. Halbzeit konzentriert und baute seine Führung in der 50. Minute, durch einen weiteren Strafstoß auf 5:2 aus. Verwandelt hat diesen Strafstoß wiederum Felix Naschwitz mit seinem dritten Tor, der nicht nur wegen seiner Tore zum besten Spieler avancierte. Der BSV 90 erhöhte dann in der 60. Minute durch David Stöppler, mit seinem zweiten Treffer, auf 6:2. Dann kam ein großer Moment, erstmals konnte Nico Köcher, nach seinem Kreuzbandriss, für den BSV 90 seinen Einstand im Tor geben.
Ebenfalls seinen zweiten Treffer erzielte Max Schmeling in der 64. Minute zum 7:2. Der Gast hatte trotz seiner über 60minütigen Überzahl dem BSV 90 heute nichts entgegen zu setzen, so dass dieser Sieg, auch in der Höhe, völlig verdient war

BSV 90: B. Bendschneider (60. N. Köcher) – L. Häberer, L. Rütz, N. Mund, St. Krüger-
T. Exner, F. Naschwitz, D. Stöppler (76. F. Leboucher), S. Klock –
M. Schmeling, B. Seeger (73. Ph. Rohrbach)

Weitere Spieler: P. Schönberg, M. Rau, F. Hünich, M. Brügmann
Trainer: H. Streich