Punkteteilung im Derby gegen den FCV Brück 1922 II

Am Sonntag musste der BSV 90 bei der zweiten Vertretung des FSV Brück 1922 antreten.
Von Beginn an entwickelte sich eine tempo- und abwechselungsreiche Partie mit leichten spielerischen Vorteilen des BSV 90. In der 7. Minute war es Marvin Schenke, der den Brücker Torwart zu einer guten Aktion zwang. Brück versuchte aus der Abwehr, vornehmlich mit langen Bällen, seine schnellen Spitzen in Szene zu setzen. Die Abwehr des BSV 90 stellte sich aber immer besser darauf ein. Eine Unaufmerksamkeit in der 29. Minute bescherte dem Gastgeber nach einer Freistoßeingabe die überraschende 1:0 Führung. Der BSV ließ sich aber davon nicht beirren, er versuchte weiterhin mit guten Ballpassagen das Spiel zu bestimmen. In der 40. Minute belohnte sich der BSV 90 und kam zum verdienten Ausgleich durch Benny Seeger, der eine gute Flanke von Marvin Schenke per Kopf verwerten konnte. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.
In der 50. Minute dann eine Schrecksekunde für den BSV 90, ein langer Ball der Brücker Mannschaft konnte nicht entscheidend geklärt werden und so entstand eine unübersichtliche Aktion. Viele Zuschauer wähnten den Ball dann auch klar hinter der Torlinie, der Schiedsrichter sagte aber weiterspielen. Hier hatte der BSV 90 zweifellos Glück. Im Gegenzug hatten die Brücker Glück, das Mario Brügmann sein Schuss das Tor knapp verfehlte. Der BSV 90, der sich zum Spiel vom Donnerstag klar spielerisch steigerte, konnte dann in der 65. Minute die 2:1 Führung durch Felix Naschwitz, der ein gutes Zuspiel von Max Schmeling von der Strafraumgrenze per Direktschuss erzielen.
In der Schlussphase drängte der Gastgeber auf den Ausgleich. Die Abwehr des BSV konnte jetzt nicht mehr so souverän wie zuvor klären. So kam der Gastgeber, in der 88. Spielminute, nach einer Ecke zum nicht ganz unverdienten Ausgleich.
Nach dem Spiel erhielten beide Mannschaften von ihren Fans Beifall für ein teilweise gutes Kreisklassenspiel.
Mit diesem Punktgewinn fehlt dem BSV 90 nur noch ein Punkt, um auch rechnerisch, den
2. Tabellenplatz nicht mehr verlieren zu können.

BSV 90: J. Freimark – L. Häberer, N. Mund, L.v. Heymann, L. Rütz-
F. Hünich (63. P. Schönberg), F. Naschwitz, M. Brügmann, M. Schenke-
M. Schmeling, B. Seeger (80. F. Leboucher)-

Weitere Spieler: M. Dikow
Trainer: H. Streich