Alle Beiträge von Bernd Schulz

Schöner Erfolg der Herrenannschaft gegen die Spielgemeinschaft Belzig/Wiesenburg

Am 15.9. traf der BSV 90 in seinem 4. Saisonspiel auf die Spielgemeinschaft Belzig/Wiesenburg. Für den Gegner war es das 1.Spiel und sicherlich hat er sich viel vorgenommen. Wir wollten von Beginn an dem Gegner unser Spiel aufdrücken und so sind wir auf den Platz gegangen. Schon in der 2. Minute konnten wir den Gegner zu einem Foul im Strafraum zwingen und den fälligen Elfmeter konnte Felix Naschwitz diesmal souverän zum 1:0 verwandeln. Mit diesem frühen Erfolgserlebnis konnte in der folgenden Druckphase schon in der 14. und 17.min das 2:0 und 3:0 erzielt werden. Doch der Gegner begünstigt durch einen Fehler unsererseits konnte schnell auf 3:1 verkürzen. Doch das brachte uns nicht aus dem Konzept. Wir hatten das Spiel im Griff und erspielten weitere gute Chancen, doch entweder fehlte der finale Pass oder der erfolgreiche Abschluss. Da der Gegner seinerseits eher harmlos nach vorne spielte ging es mit 3:1 in die Halbzeit. Was wir in der ersten Halbzeit versäumt haben wollten wir schnell nachholen um das Spiel zu sichern. Und wieder nur 2min nach Wiederanpfiff konnten wir nach einer guten Einzelleistung durch Marvin Schenke auf 4:1 erhöhen. Das Spiel war im Grunde entschieden. Der BSV ließ den Ball nun gut laufen und konnte durch eine gute Mannschaftsleistung den Gegner vom eigenen Tor fernhalten und gleichzeitig gute Torchancen herausspielen. In der 71. nochmals Felix N. und in der 74. Martin Rau konnten diese Chancen zu zwei weiteren Toren nutzen und so war nun auch das Ergebnis dem Spiel entsprechend. Danach passierte nicht mehr viel. Der Gegner konnte nicht und der BSV brauchte nicht mehr. So blieb es beim ungefährdeten 6:1 Erfolg. Nun sind drei Wochen Pause bis es gegen Beelitz am 13.10. weitergeht.
Aufstellung: Christian G. – Paul S., Lucas von H. (Martin R.), Lars H. – Felix N., Lucas R. – David S., Mario B., Marvin S. (Tobias Z.) – Benni S. (Tilman W.), Max S.

FSV Grün-Weiß Niemegk zu Gast in Borkheide

Sonntag, 25.8.19 – 2. Spieltag der 1. Kreisklasse und der BSV trifft auf FSV Grün-Weiß Niemegk. Der nur einmal geschlagene Erste in der 2. Kreisklasse der letzten Saison ist uns gut bekannt und daher wussten wir, dass wir einen starken Gegner bei heißen 30 Grad erwarten konnten. Entsprechend haben wir uns von Beginn an vorgenommen den Spielfluss des Gegners früh zu stören und gleichzeitig selbst mutig, spielerisch zu gefährlichen Abschlüssen zu kommen. Dieser Plan ging in der ersten Halbzeit sehr gut auf. Während der Gegner kaum zur Entfaltung kam, eroberten wir durch eine geschlossene Mannschaftsleistung viele Bälle und kamen durch Bälle in die Tiefe und unseren schnellen Spielern zu vielen Abschlüssen. Schon in der 9min und dann in der 24min konnten wir zwei dieser Chancen zum 2:0 Halbzeitstand nutzen. Eine tolle Halbzeit in der nur die Chancenverwertung besser sein und damit das Ergebnis höher ausfallen müsste. Weiter ging es und wir wussten die Hitze und das intensive Spiel werden uns noch fordern. Wie schon letzte Woche entstand leider wieder ein Bruch im Spiel. Der Gegner stellte taktisch um und griff viel höher an. Wieder fehlte die Ruhe im Spiel und es wurden leichte Fehler gemacht. Gleich in der 46.min konnte der Gegner durch einen Elfmeter verkürzen und in der 64.min nach einem missglückten Rückpass zum Ausgleich kommen. In dieser Phase haben wir zu viele Fehler gemacht und den Gegner stärker gemacht als er war. Nur der Torwart hat uns vor weiteren Gegentoren bewahrt. Doch auch wie letzte Woche kämpfte sich die Mannschaft gemeinsam wieder zurück und konnte insbesondere durch die Physis das Spiel wieder an sich reißen. Es wurde wieder schnell nach vorne gespielt und Chancen kreiert. Eine 100% zur Führung ließ Max noch liegen und so musste ein Standard herhalten. Mit dem Kopf nutzte Max diesen dann in der 78.min zur erneuten Führung. Nun merkte man beiden Mannschaften die Anstrengungen an und so kam es darauf an den Ball gut in den eigenen Reihen zu halten. Das gelang sehr gut und die Fehlerquote wurde wieder geringer. Ein paar gute Angriffe konnten noch nicht genutzt werden, doch in der 89.min wurde mit dem 4:2 der Deckel drauf gemacht. Es bleibt zu erwähnen, dass gerade bei so einem intensiven Spiel die ganze Mannschaft gebraucht wird. Ohne die Ersatzspieler, die nicht nur mitgefiebert haben, sondern als es darauf ankam sich reingeworfen, gekämpft und geackert haben, hätten wir nicht gewonnen. Und wirklich große Spieler helfen der Mannschaft auch, wenn sie sich zurückziehen und merken wann sie der Mannschaft nicht auf dem Platz helfen können. Umso stärker werden sie wieder zurück kommen. Wirklich groß! Gute Besserung für Mojo und Tim. Nächsten Sonntag folgt das Derbi gegen Beelitz.
Aufstellung: Christian G. – Lars H., Lucas v. H., Nico K., Sebastian K. – Felix N., Lucas R. (Steve K.) – Marvin S. (Paul S.), Max S., David S. – Benni S. (Fabius H.)

Marcus Dikow

Abenteuer 1. Kreisklasse hat begonnen

Am Sonntag startete das Abenteuer 1. Kreisklasse mit dem ersten Auswärtsspiel gegen SG Eintracht 90 Babelsberg. Der Gegner spielte schon letzte Saison in der 1.KK und behauptete sich dort im Mittelfeld. Wir haben uns viel vorgenommen und so gingen wir auch in die Partie.
Der Gegner konnte uns gerade mal in den ersten 3 Minuten mit langen Bällen überraschen, doch gefährlich wurde es nicht.
Danach bestimmte der BSV das Spiel und den Gegner.
In der 10min war es noch ein Abseitstor von Benni und kurz danach ging der Ball von Max knapp über die Latte, doch in der 19. min begann der Torreigen. Nach toller Einzelleistung von Max und der Hereingabe konnte der Schuß von Mojo nicht festgehalten werden und Benni steht wie so häufig richtig und erzielt das 1:0.
Nur 2min später fällt nach tollem Zusammenspiel zwischen Mojo und Naschi das 2:0 und nur weitere 3min später setzt Tim super nach und erzielt das 3:0.
Danach wurden weitere gute Chancen herausgespielt, aber nicht genutzt. Der BSV hatte das Spiel vollkommen im Griff und kurz vor der Halbzeit konnte Naschi mit 2 Doppelpässen wunderbar auf Benni auflegen, der das 4:0 erzielte und damit den Halbzeitstand herstellte.
Zu Beginn der 2. Halbzeit ließen wir dann den Gegner im Mittelfeld viel zu viel Raum und so konnte er mit zwei hohen Bällen hinter die Abwehr bis auf 4:2 verkürzen.
In dieser Phase war unser Spiel zu unruhig und hektisch. Die Ruhe ging auch durch unnötige Diskussionen untereinander und mit dem Schiedsrichter verloren.
Obwohl wir dann auch noch unseren Torwart verletzt auswechseln mussten fingen wir uns wieder und erspielten uns Chancen. Der Gegner kam nun kaum noch gefährlich vor unser Tor und schwächte sich mit Gelb-Rot selbst.
Am Ende hätten wir noch 2-3 Chancen machen müssen, doch auch so war der Sieg nicht mehr gefährdet.
Nächsten Sonntag geht es gegen Niemegk, wo wir zwei starke Hälften brauchen werden.
Aufstellung: Björn B. (David S.) – Lars H., Lucas v. H., Nico K., Sebastian K., Felix N., Lucas R., Max S., Mario B. (Marvin S.), Tim E., Benni S. (Paul S.)

Trainer Markus Dikow

Fireflies mit einem feurigen Programm bei der Potsdamer Erlebnisnacht

Bei der Potsdamer Erlebnisnacht am 27. Juli traten die Fireflies vor der traumhaften Kulisse des Brandeburger Tores mit einer spektakulären Feuershow auf.
Das tolle Wetter, das interessante Gesamtprogramm, die super aufgelegten Zuschauer und die perfekte Betreuung durch das Orga-Team trugen dazu bei, dass die 40minütige Show mit einem Querschnitt aus unserem Repertoire ein voller Erfolg wurde.

Das war der 5. Auftritt der Fireflies bei einer Erlebnisnacht und bestimmt nicht der letzte. Darum schon mal vormerken: der letzte Sonnabend im Juli 2020.
Heidi Barucki

https://www.maz-online.de/Lokales/Bildergalerien-Region/2019/7/Impressionen-von-der-15.-Potsdamer-Erlebnisnacht#chart=29

https://www.maz-online.de/Lokales/Bildergalerien-Region/2019/7/Impressionen-von-der-15.-Potsdamer-Erlebnisnacht#chart=30

https://www.maz-online.de/Lokales/Bildergalerien-Region/2019/7/Impressionen-von-der-15.-Potsdamer-Erlebnisnacht#chart=31

https://www.maz-online.de/Lokales/Bildergalerien-Region/2019/7/Impressionen-von-der-15.-Potsdamer-Erlebnisnacht#chart=33

Torfestival im letzten Heimspiel gegen SV Kloster Lehnin II

Am gestrigen Sonntag empfing der BSV 90 die zweite Mannschaft vom SV Kloster Lehnin zum letzten Heimspiel der Saison. Bevor das Spiel begann gab es eine Überraschung. Durch die Kultband aus Borkheide „Kurzschluss“ wurde eine Vereinshymne erstellt, welche zur Uraufführung gelangte. Habt ihr Klasse gemacht Jungs, herzlichen Dank sagt der Borkheider SV 90!!!!!!
Nun aber zum Spiel, der Gastgeber war personell sehr gut aufgestellt, so dass die Trainer die Qual der Wahl hatten. Es können aber nun mal nur maximal 14 Spieler zum Einsatz kommen.
Der BSV 90 begann das Spiel druckvoll und erspielte sich bereits in den ersten Minuten gute Tormöglichkeiten. Dann, in der 9. Minute, fiel das längst fällige 1:0. David Stöppler setzte sich halbrechts gut durch, sein Schuss mit links schlug dann auch unhaltbar im Gästetor ein. Auch in der Folge dominierte der Gastgeber das Spiel. Viele gute Kombinationen brachte die Abwehr der Gäste häufig in Gefahr. Es dauerte aber bis zur 28. Minute. Im Anschluss an einen Eckball legte David Stöppler gut für Max Schmeling auf, der mit einem tollen Direktschuss das 2:0 erzielen konnte. Der BSV 90 ließ auch jetzt nicht nach, in der 30. Minute war es Lucas Rütz der eine gute Kombination mit einem beherzten Schuss zum 3:0 abschloss. Dem BSV 90 merkte man an, das der Torhunger noch nicht gestillt war. In der 34. Minute setzte sich David Stöppler auf der rechten Seite durch, seine scharfe Eingabe konnte durch einen lehniner Spieler nur ins eigene Tor gelenkt werden.
Weitere 3 Minuten später erzielte Norman Mund nach einem schönen Solo das 5:0. Mit dem Ergebnis ging es dann in die Pause.
Auf Grund von Einwechselungen stotterte das Spiel des BSV 90 in der zweiten Hälfte ein wenig, trotzdem erarbeitete man sich weitere gute Möglichkeiten. Das 6:0 fiel dann in der 73. Minute durch Benny Seeger nach einem Konter über die linke Seite, wo Tilman Weppen sich durchsetzte und Benny Seeger bediente. Bereits eine Minute später konnte sich auch Martin Rau als Torschütze feiern lassen. Er wurde gut von Max Schmeling bedient. In der 78. Minute wurde Benny Seeger vom gegnerischen Torwart im Strafraum gefoult, obwohl Martin Rau das Tor erzielte, entschied der Schiedsrichter auf 11m. Der eigentliche Schütze, unser „Geburtstagskind“ Felix Naschwitz überließ den Ball aber Martin Rau, der dann auch zum 8:0 verwandelte. Dies war der Schlusspunkt eines sehr guten Spieles der Borkheider Mannschaft.

BSV 90: B. Bendschneider,
L. Häberer, N. Mund (46. N. Köcher), L.v. Heymann, L.Rütz, – F. Naschwitz –
S. Klock,(55.T. Weppen), M. Schmeling, D. Stöppler-
F. Hünich (65. M. Rau), B. Seeger

weiter zum Aufgebot gehörte M. Schenke

Trainer: H. Streich

Sieger der Hitzeschlacht

Am gestrigen Sonntag stand das Auswärtsspiel beim Tabellenfünften TSV Treuenbrietzen II an. Bei ca. 35° C entwickelte sich trotzdem ein ansehnliches Punktspiel mit Vorteilen für den BSV 90. So landete der Ball bereits in der 7. Minute, durch eine Eingabe von Mario Brügmann, nur auf dem Tornetz. Weitere gute Möglichkeiten gab es in der 15. und 23. Spielminute. Leider konnten diese nicht zu Toren genutzt werden. In der 34. Minute dann die erste Chance des Gastgebers, der Schuss ging aber über das Tor von Björn Bendschneider. Die letzte Chance in der ersten Halbzeit hatte wiederum der BSV 90, Felix Naschwitz wurde gut in Szene gesetzt, wartete aber zu lange mit dem Abschluss. So ging es mit dem 0:0 in die Pause.
In der zweiten Halbzeit spielte sich dann viel zwischen den Strafräumen ab. Beide Mannschaften
mussten der großen Hitze immer mehr Tribut zollen. In der Schlussphase gelang dann dem BSV 90 in der 73. Minute das Siegtor. Felix Naschwitz verwandelte, aus zentraler Position, einen Freistoß direkt. In der 85. und 88. Minute hätte der BSV 90 den Vorsprung noch ausbauen können, leider traf Maio Brügmann nur den Außenpfosten und Fabius Hünich scheiterte am Schlussmann.
In der Nachspielzeit hatte der BSV 90 dann Glück, dass Nico Köcher einen guten Schuss des Gastgebers noch mit dem Kopf klären konnte. So blieb der BSV 90 weiterhin in diesem Jahr ohne Niederlage.
Abschließend muss man beiden Mannschaften ein Lob für ihre Leistung bei diesen Witterungsbedingen zollen.

BSV 90: B. Bendschneider – L. Häberer, N. Mund, N. Köcher, F. Leboucher (46. M. Rau)
S. Klock, (56. P. Schönberg), L. Rütz D. Stöppler- M. Brügmann-
M. Schenke (56. F. Hünich)

Trainer: H. Streich

Traditionelles Himmelfahrtsturnier in Borkheide

Wie auch in den letzten Jahren wurde in Borkheide das schon traditionelle Himmelfahrtsturnier ausgerichtet.
Bei angenehmen Temperaturen besuchten ca. 350 Zuschauer und Spieler den Sportplatz der Fläming Gemeinde. 10 Spielgemeinschaften hatten sich eingefunden und jagten dem runden Leder nach.
Letztlich konnte sich das Team von Hulapalu den Wander- und Siegerpokal sichern. Zweiter wurde das Team von Nuthe-Nieplitz vor der Freizeitmannschaft des BSV 90.
Ein schöner Herrentag in Borkheide mit sehr positiven Resonanzen der vielen Zuschauer und Spieler.
Fazit: Die Tradition wird weitergehen.

Ein besonderer Dank gilt allen Helfern, angefangen mit der Organisation, der Beschaffung und letzlich der Durchführung.
Der Vorstand.

Punkteteilung im Derby gegen den FCV Brück 1922 II

Am Sonntag musste der BSV 90 bei der zweiten Vertretung des FSV Brück 1922 antreten.
Von Beginn an entwickelte sich eine tempo- und abwechselungsreiche Partie mit leichten spielerischen Vorteilen des BSV 90. In der 7. Minute war es Marvin Schenke, der den Brücker Torwart zu einer guten Aktion zwang. Brück versuchte aus der Abwehr, vornehmlich mit langen Bällen, seine schnellen Spitzen in Szene zu setzen. Die Abwehr des BSV 90 stellte sich aber immer besser darauf ein. Eine Unaufmerksamkeit in der 29. Minute bescherte dem Gastgeber nach einer Freistoßeingabe die überraschende 1:0 Führung. Der BSV ließ sich aber davon nicht beirren, er versuchte weiterhin mit guten Ballpassagen das Spiel zu bestimmen. In der 40. Minute belohnte sich der BSV 90 und kam zum verdienten Ausgleich durch Benny Seeger, der eine gute Flanke von Marvin Schenke per Kopf verwerten konnte. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.
In der 50. Minute dann eine Schrecksekunde für den BSV 90, ein langer Ball der Brücker Mannschaft konnte nicht entscheidend geklärt werden und so entstand eine unübersichtliche Aktion. Viele Zuschauer wähnten den Ball dann auch klar hinter der Torlinie, der Schiedsrichter sagte aber weiterspielen. Hier hatte der BSV 90 zweifellos Glück. Im Gegenzug hatten die Brücker Glück, das Mario Brügmann sein Schuss das Tor knapp verfehlte. Der BSV 90, der sich zum Spiel vom Donnerstag klar spielerisch steigerte, konnte dann in der 65. Minute die 2:1 Führung durch Felix Naschwitz, der ein gutes Zuspiel von Max Schmeling von der Strafraumgrenze per Direktschuss erzielen.
In der Schlussphase drängte der Gastgeber auf den Ausgleich. Die Abwehr des BSV konnte jetzt nicht mehr so souverän wie zuvor klären. So kam der Gastgeber, in der 88. Spielminute, nach einer Ecke zum nicht ganz unverdienten Ausgleich.
Nach dem Spiel erhielten beide Mannschaften von ihren Fans Beifall für ein teilweise gutes Kreisklassenspiel.
Mit diesem Punktgewinn fehlt dem BSV 90 nur noch ein Punkt, um auch rechnerisch, den
2. Tabellenplatz nicht mehr verlieren zu können.

BSV 90: J. Freimark – L. Häberer, N. Mund, L.v. Heymann, L. Rütz-
F. Hünich (63. P. Schönberg), F. Naschwitz, M. Brügmann, M. Schenke-
M. Schmeling, B. Seeger (80. F. Leboucher)-

Weitere Spieler: M. Dikow
Trainer: H. Streich

Glücklicher Sieg im Nachholspiel gegen den FC Deetz II

Am gestrigen Donnerstagabend empfing der BSV 90 die zweite Vertretung des FC Deetz zum Nachholpunktspiel. Die warnenden Worte, durch den Trainer, vor dem Spiel sollten sich bewahrheiten. Der BSV 90 begann zwar druckvoll und hatte auch in der 8. Minute nach einer Ecke die erste Chance. Der Kopfball von Fabius Hünich ging aber nur an die Latte. In der 11. Minute dann der erste Schock, der Gast setzte sich auf der rechten Seite durch. Die Eingabe konnte der Deetzer Spieler im Zentrum unbedrängt zum 1:0 nutzen. Es dauerte dann bis zur 20. Minute. Der BSV 90 erhielt einen Freistoß, den Felix Naschwitz hereinbrachte und Mario Brügmann mit dem Kopf den Ausgleich erzielte. Wer nun dachte, der BSV 90 übernimmt die Spielkontrolle sah sich geirrt. Bereits 2 Minuten nach dem Ausgleich erzielten die Gäste die erneute Führung, auch hier agierte die Abwehr schlecht, wie man leider auch sagen muss, dass der BSV 90 nicht an die guten Leistungen der letzten Spiele anknüpfen konnte. Mit der Gästeführung ging es in die Halbzeitpause.
Der Gast setzte auch in der zweiten Halbzeit seine mutige Spielweise fort. Er besaß auch mehrere Möglichkeiten die Führung auszubauen, scheiterte aber am guten Borkheider Torwart Nico Köcher.
Es dauerte bis zur 68. Minute, Felix Naschwitz verwandelte einen 11m, vorher wurde Max Schmeling im Strafraum gefoult. Trotz des Ausgleichtores kehrte keine richtige Ruhe ins Borkheider Spiel ein, so dauerte es bis zur 81. Minute, Max Schmeling erzielte die erstmalige Führung nach einem guten Pass von Felix Naschwitz. Jetzt war der Widerstand der Gäste gebrochen, bereits eine Minute nach dem 3:2 erhöhte wiederum Max Schmeling auf 4:2, vorausgegangen war ein schöner Schuss von Mario Brügmann, den der Gästekeeper nicht festhalten konnte. Den Schlusspunkt setzte schließlich Benjamin Seeger in der 90. Minute, mit einem Lupfer über den herauseilenden Gäste Torwart, auch hier ging ein schöner Pass von Felix Naschwitz voraus.
Abschließend muss aber gesagt werden, dass die zahlreichen Zuschauer einen schwachen BSV 90 gesehen haben.

BSV 90: N. Köcher –St. Krüger (25. L. Häberer), N. Mund, L.v. Heymann, F. Leboucher
(65. M. Dikow)-
F. Naschwitz, F. Hünich-
M. Schmeling, M. Brügmann, P. Schönberg (55. M. Rau)-
B. Seeger

Weitere Spieler: J. Freimark
Trainer: H. Streich